Natürlich schön

Seit ich gelesen habe, daß der Körper pro Jahr rund 2 Kilo an Kosmetikstoffen aufnimmt (und diese, je nach Herkunft, dort Einiges an Schaden anrichten können), ist es für mich jetzt an der Zeit, mich mehr mit Naturkosmetik zu beschäftigen. Wobei ich relativ schnell merke, dies ist ein vielschichtiges Thema. Der Begriff „Naturkosmetik“ ist gesetzlich nicht geregelt. Das führt dazu, daß manche Hersteller sich „einen grünen Anstrich geben“, ohne wirklich Naturkosmetik zu sein. Andererseits sind auch die konventionellen Pflegeprodukte nicht alle gleich zu verteufeln. Also, was sind die Gründe, sich trotzdem für Naturkosmetik zu entscheiden?

Für mich waren es die folgenden:

  • ich möchte keine Paraffine (Nebenprodukte der Erdölindustrie) und keine Silikone (ökologisch schwer abbaubar) und Parabene (können Einfluß auf das Hormonsystem haben) mehr an meine Haut lassen
  • ich möchte auf synthetische Konservierungsstoffe sowie auf synthetische Duft- und Farbstoffe verzichten
  • auch bei meiner Kosmetik sind für mich fair und respektvoll wichtige Adjektive

Mir ist ein Gespräch wieder eingefallen, daß ich vor vielen Jahren einmal mit einem Chemiker geführt habe: „Schön ist, wer gesund ist und nicht, wer an Antifaltencremes glaubt“. Also, ein bisschen mehr ausgeglichener und gesunder Lebensstil, die Haut gut und viel mit Feuchtigkeit versorgen und ansonsten viel Respekt dem eigenen Ich gegenüber. Mein tägliches Pflege-Ritual folgt seit einer Weile der japanischen Maxime: „viel hilft viel“, also je mehr Produkte desto besser. Japanerinnen kommen dabei locker auf 10 Produkte jeden Morgen. Wobei dieses „viel hilft viel“ sehr viel mit Respekt gegenüber sich selbst zu tun hat: Aufmerksamkeit, sich morgens etwas mehr Zeit nehmen, sich was Gutes tun verhilft ihrer Philosophie nach auch zu gutem Aussehen. Ich habe inzwischen gelernt, hier meine Ungeduld in Zaum zu halten und mir ein paar Minuten mehr im Bad zu gönnen (eine Miniauszeit am Morgen, auch wenn ich noch lange nicht bei 10 Produkten angekommen bin …) Also: Pflegeritual beibehalten, aber natürliche Produkte benützen.

Übrigens, wer das Thema ein bisschen vertiefen möchte: die beiden schon ein bisschen älteren Artikel geben einen guten ersten Überblick: spiegel onlineschrotundkorn

Ich werde Euch hier also immer wieder mal Naturkosmetik vorstellen, die ich entdeckt habe.  Dabei bleibe ich erstmal lokal bei Berliner Naturkosmetik.

 

LOVELYDAYBOTANICALS, Naturkosmetik aus Berlin

Erstes Plus: die übersichtliche und schön gestaltete webseite und die Möglichkeit, kleine Proben zu bestellen. Was ich auch gleich gemacht habe.

Der erste Eindruck: mich erreicht ein liebevoll gepacktes Päckchen, die einzelnen Proben auf erklärende Kärtchen geklebt (aber Achtung, erstmal nicht durcheinanderbringen, die Proben sind sonst nicht beschriftet). Eine Karte begrüßt mich im Süßigkeitenladen, eine kleine Zusatzprobe ist als Bonbon verpackt. Eine Woche lang reinige ich morgens und abends mein Gesicht mit Marshmallows – ja, richtig gelesen, Mellow Mallow enthält süße Marshmallowwurzel (Eibisch), die meisten der im Laden erhältlichen Marshmallows dagegen ja fast nur noch Zucker …  Anschließend gönne ich meiner Haut den Hyaluron + Bloom Face Toner, abschließend das feuchtigkeitsspendende Serum Hyaluron + Bloom tropical hydration nectar.

Ergebnis: nach jeder Anwendung fühlt sich meine Haut schon nach der Reinigung samtig weich an, der Toner ist richtig toll und duftet sehr angenehm, das Serum zieht schnell ein und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. Allerdings nicht lang – schnell merke ich, daß meiner Haut diese 3 Produkte nicht reichen. Hier würde ich mir eine ergänzende reichhaltige Creme wünschen. Aber lovelydaybotanicals ist noch jung – das Sortiment wird bestimmt weiter wachsen. Das Skin Rescue Oil versorgt meine im Winter sehr trockene Haut zwar mit allem was sie noch braucht – der Duft (auf der Basis des blauen Reinfarns) ist allerdings nicht so ganz meiner, aber das ist jetzt natürlich subjektiv.

Lovelydaybotanicals wurde im März 2016 in Berlin gegründet.

lovelydaybotanicals, vegan, erhältlich nur online

 

i+m Naturkosmetik Berlin

i+m wurde bereits 1978 gegründet, daher ist hier das Sortiment deutlich umfangreicher, die einzelnen Produktlinien sind klar durch Farben zu unterscheiden. Die webseite ist ebenfalls übersichtlich und sehr informativ, auch hier gibt es die Möglichkeit, erstmal Proben zu bestellen (Probierservice, ganz unten). Als Probierset erreicht mich eine breit gefächerte Palette kleiner flyer mit dem jeweiligen Probentüten. Ich entscheide mich erstmal für lila und gelb – die beiden Linien age protect und age plus. Meine Favoriten waren dabei sofort die beiden Seren – das Lifting Boost Serum aus Hyaluron, weißem Hibiskus und Immortelle (einziges Minus: der Name lässt einen älter fühlen ..) und das Age Protect Serum Repair (klingt doch schon besser). Beide sind für ein Serum sehr cremig, im Duft dezent, ziehen schnell ein und hinterlassen ein angenehmes Hautgefühl. Je nach Tagesform und Jahreszeit kann man hier noch eine Creme ergänzen. Sowohl die nährenden Cremes Avocado Argan und Avocado Hyaluron wie auch die Crème de la Crème Immortelle Zedernuss sind super reichhaltig, vom Duft her war die Avocado Argan Creme sofort mein Liebling, ebenso wie die dazu passende Augencreme.

Meine Tochter benützt schon seit einer Weile die Produkte der Freistil Sensitiv Reihe – ihre Haut ist sehr sensibel und reagiert oft auch bei Naturkosmetik überaus empfindlich. Mit den Produkten der Freistil Serie hat sie keine Probleme mehr. Ihre Favoriten: die Reinigungsmilch und die Feuchtigkeitscreme.

Ein Vorteil von i+m ist, daß sie lokal gut vertreten sind. Hier im Großraum Berlin gibt es ein umfangreiches Sortiment in Bio- und Drogeriemärkten, dort kann man auch vieles probieren (einen storefinder mit shops in D/ Österreich und Schweiz gibt es auf der Homepage). Gut gefällt mir auch das soziale Engagement von i+m und die speziellen Fair-Trade-Projekte.

i+m Berlin, zertifizierte Naturkosmetik, vegan, auch online

 

 

 

bloglovin

5 likes
Prev post: Fair im Schnee?Next post: Der Veja-Test

Related posts

Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.