Sale

Machen wir einen Schritt zurück. Oder zwei. In meine Kindheit und Jugend. Als der SALE noch Schlussverkauf hieß und zum Ende des Winters bei Ladenöffnung die Massen in die Kaufhäuser strömten. Es gab die Krabbeltische – Wäsche, Strumpfhosen für 2 DM. Bei der wenigen wirklichen Winterware (natürlich vom Umtausch ausgenommen) wusste man Anfang des Frühlings nie, ob man sie im nächsten Jahr noch haben möchte.

Den Schlussverkauf zu lieben begann ich erst in meinem Jahren in Frankreich. Ein klar und staatlich festgelegter Beginn schon Anfang / Mitte Januar. Herabgesetzt ist fast die ganze Kollektion, in übersichtlichen Margen: am Anfang 30%, dann 40%, gegen Ende bis zu 60%.

So kann frau schon ab November das Angebot beobachten: die absolut unwiderstehlichen Sachen gönnt sie sich zu Beginn der Saison oder zu Weihnachten, für den Rest wird gepokert.

Die „soldes“ beginnen stets an einem Mittwoch. Viele nehmen sich hier frei und gehen gleich an Tag 1 auf Schnäppchenjagd, hohe Erfolgsquote garantiert. Am ersten Wochenende ist natürlich auch Sonntag geöffnet und der Ansturm entsprechend groß. Danach beginnt die ruhigere Zeit, um kurz vor Schluß nochmal anzuziehen, wenn die Boutiquen die „troisième démarque“ ausrufen. Und rechtzeitig vor Beginn der großen Sommerferien wiederholt sich dieses Spiel.

Zurück im schönen Berlin, stellte ich fest, daß sich auch hier die Zeiten geändert hatten: auch hier gab es jetzt einen „sale“ und auch dieser fand im Januar statt.

Und heute?

Dank Liberalisierung und Finanzkrise kämpfen die Einzelhändler und Modeketten um die Kunden. Ständig gibt es einen Grund für eine Ermäßigung, fast täglich informieren mails und Prospekte über die guten Gelegenheiten. Und jetzt auch noch das: Der SALE beginnt nun schon vor Weihnachten!

Da stellt sich mir die Frage:

Wo bleibt hier das Glücksgefühl? Das Glücksgefühl, lange auf etwas gewartet zu haben, und es dann endlich in den Händen zu halten? Anders: Verführen diese ständigen „guten Gelegenheiten“ nicht dazu, viel mehr zu kaufen als wir tatsächlich benötigen?

Der Begriff „slow fashion“ beinhaltet, ein Produkt wieder mehr im Wert zu schätzen. Vor diesem Hintergrund kann man bzw frau kann die SALEs gut nutzen, um ein paar Klassiker zu ergattern, die frau weit über eine Saison hinaus begleiten werden.

Hier ein paar Tipps, die meiner Meinung nach das Zeug zum Klassiker oder Lieblingsstück haben:

http://www.matchesfashion.com/intl/products/Stella-McCartney-oversized-quilted-denim-jacket-1065964

Diese oversized blaue Winterjacke macht einen kuschelig warmen Eindruck und passt sowohl zum legereren Jeans-Sweater-Styling als auch über ein eleganteres business- oder Abendoutfit.

http://www.matchesfashion.com/intl/products/Stella-McCartney-Ribbon-curved-heel-velvet-devoré-ankle-boots-1052375

Klassische Stiefellette mit einem Schuß Extravaganz. Passt zu Hosen, Röcken und Kleidern!

Erinnert Ihr Euch an die „kleinen Schwarzen“ aus dem Weihnachtspost? Die meisten sind jetzt reduziert. http://styleandrespect.de/festliche-styles/ Ein kleines Schwarzes geht immer …

Und darüber? Hier ist mir der gefütterte Mantel im klassischen Trenchcoatlook des Berliner Labels Nix aufgefallen – ich mag die Cord-Version. http://www.nix.de/onlineshop/mantel-jacke

Hier noch ein paar Fundstücke, die jetzt im Sale angeboten werden, aber absolut Frühlings- und Sommertauglich sind:

Das lange schwarze Sommerkleid mit Spaghettiträgern und tiefem Rücken von wunderwerk. Für die Frauen, die diesen Stil mögen und gerne tragen, bestimmt ein langjähriger Begleiter für Sommer- und festliche Abende.

https://www.wunderwerk.com/women/damenkleider/tencel-spaghetti-longdress/a-778/?nosto=productcategory-nosto-1

Der jumpsuit Casey von armedangels. In einem schönen grau, leicht schimmernd. Das Material (Tencel) ist super weich und angenehm (ich habe davon das Hemdblusenkleid, auch so ein Lieblingsstück). Schick und bequem.

http://www.armedangels.de/frauenbekleidung-jumpsuit-solid-casey-10251998-138.html

Super dazu passen die sneakers von Veja. http://www.avocadostore.de/products/82806-v-10-bastille-perforated-nude-veja

Was frau im Sale immer finden kann: ganzjahrestaugliche Cardigans, im Winter zum einkuscheln und zusätzlich Wärmen und in der Frühlings- und Herbstzeit übers Sommerkleid. Pullis in schwarz oder dunkelblau, mit runden oder V-Ausschnitt, der Klassiker zu Jeans und weißem T-Shirt.

Was kauft Ihr im Sale? Ich bin neugierig …

3 likes
Prev post: Festliche StylesNext post: Ethical fashion show and Green showroom Berlin

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.