Fair Fashion Week Berlin 2019: Entdeckungen auf der Neonyt

Mit der Neonyt Berlin wurden erstmals in einem globalen Hub faire Mode, Nachhaltigkeit und Innovation vereint. So gab es eine Menge zu entdecken – nicht nur spannende Labels, sondern auch eine Menge neuer Technologien. Ein Streiflicht.

Water. Peace. Fashion.

Was passiert, wenn Wasser knapp wird? Wie kann die Modeindustrie – die maßgeblich mit zu Verknappung und Verschmutzung der Ressource Wasser beiträgt, hier neue, nachhaltige, saubere und wassersparende Wege gehen? Wie kann der wachsenden Plastikflut in den Ozeanen begegnet werden? Kann die Modeindustrie hier Lösungen finden? Welche können das sein?

Mit diesen Fragen hat sich die begleitende Konferenz FashionSustain beschäftigt. Und ein paar Labels sind hier schon die ersten richtigen Schritte gegangen.

Die Engagierten: Ecoalf

Die Ecoalf Foundation engagiert sich in Spanien und Thailand mit dem „Upcycling the Oceans“ Projekten, überschüssigen Kunststoff wiederzuverwerten und alte Fischernetze in Polymer, Faden, Stoff und Kleidungsstücke umzuwandeln. Gemäß der Philosophie des Gründers Javier Goyenche wird so Müll ein neues Leben in Form von Mode eingehaucht. Und zwar in Form von stylischen sneakern, super schicken warmen Jacken, Flip Flops, Shirt, Sweatern und vielem mehr. Top.

Wasser spenden statt verbrauchen: Blue Ben

Das Berliner Label Blue Ben präsentiert aktuell mit dem „Blue Sweater“ den weltweit ersten biologisch abbaubaren Unisex-Sweater aus 100% Holz. Die Farbe „Blue“ im Namen der Firma steht dabei symbolisch für Wasser, ohne das wir nicht leben können und von dem bei der herkömmlichen Textilienherstellung leider viel zu viel verbraucht wird. Ein Sweater von Blue Ben verbraucht gegenüber einem herkömmlichen Sweater aus Baumwolle 94% weniger Wasser. Dazu gehen 10% Prozent des Verkaufserlöses an Regionen, die besonders von den Folgen des Fast-Fashion-Konsums betroffen sind. Die erste Kollektion ist deshalb Bangladesch gewidmet. Wasseraufbereitungsanlagen sind geplant, um Textilbetrieben zu ermöglichen, das Abwasser zu reinigen und es sauber zurück in den Kreislauf zu führen.

Ich hatte die Gelegenheit, einen der Sweater anzuprobieren, und er ist superweich und angenehm zu tragen. Absolute Empfehlung!

Das Label am Sweater ist ein Statement – kann aber abgeköpft werden

Wasserverbrauch und -verschmutzung ist auch bei der Herstellung von Denim immer wieder ein schockierendes Thema. Das das auch anders geht, zeigen die inzwischen vielfältigen nachhaltigen Jeanslabels. Meine Favoriten:

Stylish und ungiftig: Armed Angels

Armed Angels haben jetzt ihre erste DetoxDenim Kollektion auf den Markt gebracht. Auch die bisherigen Jeans der Marke waren bereits nachhaltig aus bio-zertifizierter Baumwolle hergestellt. Doch jetzt geht Armed Angels noch einen Schritt weiter: bei der Jeansproduktion werden alle Inhaltsstoffe auf ihre Sicherheit und Umweltverträglichkeit geprüft.


Jeans, stylish und ungiftig, gibt es bei armed angels

Sitzen immer: Jeans von goodsociety

Das Hamburger Label lässt seinen Denim aus Biobaumwolle in Italien herstellen. Detox ist hier schon länger Thema: mit der Smart-Indigo™ Technik wird im Färbeprozess auf schädliche Chemikalien verzichtet. Bisher gab es die klassischen Jeansschnitte und sehr gute Passformen. Nun überrascht goodsociety diesen Frühling mit vielen neuen Schnitten und Styles. Dranbleiben, sie sollen ab März zu bekommen sein.

viele neue styles werden ab März bei goodsociety zu haben sein

Labels to follow

Innovative nachhaltige Materialien, schlichter, zeitloser Schick: Labels to follow.

Luxaa

Luxaa steht für ein klares, minimalistisches, zeitloses Design made in Germany. Und faire Arbeitsbedingungen unter Einhaltung sozialer Standards. Und für innovative Materialien.

So ist der Regenmantel, der mir als erstes ins Auge gefallen ist, aus dem Funktionsmaterial Tyvek®. Dieses Material ist ästhetisch bei absoluter Funktionalität: Wind- und Regendicht, atmungsaktiv, superleicht, strapazierfähig, waschbar und zu 100% recycelbar.

Andere von Luxaa verwendete Materialien sind Biobaumwolle, Lederfaserstoff (upcycling) und Celluloseleder.

schick, zeitlos, elegant, minimalistisch, innovativ: Luxaa
links im Bild der Regenmantel

Rhumaa

Rhumaa ist ein in Amsterdam ansässiges Label, das Kleidungsstücke kreiert, die wie Erzählungen sind. Es arbeitet mit talentierten Künstlern aus Entwicklungsländern zusammen, um handgefertigte Mode für eine moderne urbane Zielgruppe zu entwerfen.

Nat-2

Sebastian Thies gründete das Münchner Label Nat-2 2007 aus einem Familienbetrieb heraus. Bereits sein Vater hatte in den 1990er (!!) Jahren den ersten kompostierbaren Schuh entwickelt. Sein Sohn geht nun weiter: vegane Sneakers aus Pilzen, Holz und Steinen. Und jetzt auch noch nachhaltige Sneaker aus Kaffee. Das Ergebnis präsentierten sie am 3. Juli auf der „FashionSustain-Konferenz“ der Berliner Fashion Week.

Mir hatten es besonders die Gummistiefel angetan, ein so schicker Gummistiefel ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Hergestellt aus Leder, welches in Zuschnitten bei der Produktion namhafter Luxusmarken anfällt und zu klein zum Weiterverkauf ist und Gummi. In einem speziellen, patentierten Verfahren werden Leder und Gummi so miteinander verarbeitet, dass daraus ein 100% wasserdichtes Material entsteht.

Elsien Gringhuis

Elsien Gringhuis ist ein nachhaltiges Label, welches stilsicher Zeitlosigkeit, Klarheit, Chic und Minimalismus mit nachhaltiger Qualität verbindet. Entworfen und produziert wird in Holland. Mein eye-catcher: der blaue Wintermantel, ein absoluter Klassiker!

Mehr Lieblingsstück geht nicht
Aus dem Lookbook von Elsien Gringhuis

Wayda

Designed in France, made in Germany and Portugal, und dazu Qualität, Transparenz und Verantwortung. Das noch junge frz. Label ist eine echte Entdeckung. Vor allem der blaue Wintermantel aus Neopren, warm und anschmiegsam. Kommt nächsten Winter auf den Markt.

Alexandra Svendsen

Die Taschen von Alexandra Svendsen fallen mir jedes Jahr wieder aufs Neue ins Auge. Dieses Mal das Modell Cyana. Hier trifft zeitloser Stil auf skandinavischen Purismus. Eine Tasche für viele lange Jahre. Damit sie trotzdem nie langweilig wird, gibt es alternative Henkel zum Wechseln.

Das sehr feine Leder kommt aus dem Süden Deutschlands und ist pflanzlich gegerbt. Die gesamte Kollektion steht für deutsche Handwerkskunst at its best.

Nachhaltig und widerstandsfähig: Kork

Wer mir schon eine Weile folgt, weiß, daß ich ein Fan von Kork bin. Kork oder Korkleder wird aus der Mittelschicht der Korkeichenrinde gewonnen. Er kann ähnlich wie Leder verarbeitet werden und ist sehr widerstandsfähig, robust, schmutzabweisend und abnützungsresistent. Produkte aus Kork sind nachhaltig und sogar für einen veganen Lebensstil geeignet. Also perfekt für Schuhe und stylische Accessoires!

Rucksack und Schirm von artelusa, Schuhe von rutz

Service

Wenn Ihr mehr zu dem Thema Wasser und Wasserverbrauch in der Modeindustrie wissen möchtet, hier der link zum Artikel: Wieviel Wasser hängt eigentlich in unserem Kleiderschrank?

Hier noch die webadressen der im Artikel genannten Labels. Werbung weil Markennennung // ohne affiliate links und bezahlten Kooperationen. 

ecoalf.com / blueben.org / armedangels.de / goodsociety.org / Luxaa.de / rhumaa.com / nat-2.eu / elsiengringhuis.com / wayda.fr / artelusa.pt / rutz.pt

Hier seht Ihr mich noch in meinem Messeoutfit: Bluse Mila.Vert / Jeans goodsociety / Mantel Filippa K

0 likes
Prev post: Nachhaltige Ski- und Snowboardmode: geht fair und nachhaltig auch im Schnee?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Me

Hallo ich bin Bettina. Ich habe dieses blog-magazine "styleandrespect" ins Leben gerufen, da für mich Stil und Respekt zusammengehören. Stilvoller Umgang miteinander beruht auf Respekt. Zu Respekt gehört auch, daß die Menschen, die meine Mode herstellen, eine existenzsichernde Bezahlung und einen sicheren und würdevollen Arbeitsplatz haben, Themen, vor denen die Fashion Industrie oft genug die Augen verschließt. Aber nicht alle, und um genau darum geht es in diesem blog. Ich lasse Euch teilhaben an meinen Entdeckungen aus den Bereichen Fashion, Beauty und Lifestyle, die für einen nachhaltigeren Weg stehen. Read More

Fachbegriffe, Materialien, Zeritifizierungen – erklärt im Sustainable Glossar
Neuste Beiträge